WM- Fussball 2010

Die Auslosung der Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika fand am 4. Dezember 2009 in Kapstadt statt, nachdem die FIFA (internationaler Fußballverband) bereits am 2. Dezember die Lostöpfe bekannt gegeben hatte. Erstmals hat die FIFA bei der Zusammenstellung der Lostöpfe nur Rücksicht auf die Weltrangliste genommen und nicht, wie früher üblich, die Ergebnisse bei den letzten Weltmeisterschaften berücksichtigt.

Gruppenköpfe sollten dabei von dem Gastgeber Südafrika, dem aktuellen Weltmeister Italien, dem aktuellen Europameister Spanien, dem WM-Dritten Deutschland, der Niederlande, dem Weltmeister von 1966 England, Rekordweltmeister Brasilien und der anderen südamerikanischen Top-Mannschaft Argentinien. Bei der Auslosung wurden dann am 4.12.09 die acht verschiedenen Gruppen ausgelost.

Dem Gastgeber Südafrika wurde somit Mexiko, der zweifache Weltmeister Uruguay und der Weltmeister von 1998 Frankreich zugelost. Diese werden also in der Vorrunde aufeinander treffen und die beiden Qualifikanten für das Achtelfinale ausspielen.

Gruppe B wird von Argentinien angeführt. Sie werden in den Gruppenspielen auf Nigeria, Südkorea und den Europameister von 2004 Griechenland treffen. Der Gruppensieger aus Gruppe A wird im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe B treffen und der Zweite aus Gruppe A auf den Gruppensieger aus Gruppe B.
Gruppe C wird von der englischen Mannschaft angeführt. Diese treffen dort auf ihre ehemalige Kolonie Amerika, auf Algerien und auf das slowenische Team.

Gruppe D wird von der deutschen Mannschaft angeführt, welche von Joachim “Jogi” Löw trainiert wird. Deutschland wird auf Australien, Serbien und Ghana treffen. Die ghanaischen Spieler können sicherlich davon profitieren, dass sie einige Fans in die südafrikanischen Stadien locken können.

In Gruppe E treffen die beiden europäischen Mannschaften Niederlande und Dänemark auf Japan und Kamerun, welche früher einmal von Winfried Schäfer trainiert wurden.

Der aktuelle Weltmeister Italien trifft in Gruppe F auf Paraguay, Neuseeland und die Slowakei. Sicherlich ist diese Gruppe, vor allem was den zweiten Platz angeht, sehr offen. Italien scheint bereits im Achtelfinale zu sein.
Ganz im Gegensatz dazu gibt es in Gruppe G sicherlich keinen absoluten Favorit. Diese Gruppe wird als “Hammergruppe” bezeichnet, da dort vier starke Gegner aufeinander treffen werden. So ist Brasilien der Gruppenkopf und wird im Laufe der Vorrunde auf die Teams aus Portugal, aus der Elfenbeinküste und aus die Mannschaft Nordkoreas treffen.

In der letzten Gruppe, der Gruppe H, wird Europameister Spanien auf die von Ottmar Hitzfeld trainierten Schweizer treffen. Weitere Gegner werden Honduras und Chile sein, wobei die beiden europäischen Mannschaften sicherlich favorisiert sind.

Sicherlich wird es spannend sein, die WM und deren Verlauf zu verfolgen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.